Selbstverständlich gehören Frauen nicht in die Politik, denn einmal zum Polit-Olymp aufgestiegen, machen sie das, was sie schon vorher gemacht haben, nämlich gar nix. Beziehungsweise sie erbrechen dann wie eine kaputte Sprechpuppe jene Phrasencollage in der Dauerschleife, die schon zigfach durch das Scheißhaus der grünartigen Menschengutler durchgerauscht ist. Bekanntlich haben Frauen 100 Gramm weniger Hirnmasse als Männer. Aber daran liegt es nicht. Es liegt vor allem an den weiblichen Nervenbahnen, welche die Wahrnehmung der Außenwelt in Gestalt von Barbie-und-Pony-Signalen arg zähflüssig zum vorderen Stirnlappen leiten. Saudische Hirnforscher haben es längst bewiesen. Klar, es gibt Ausnahmen. Und ja, bisweilen übertreffen männliche Politilanten die weiblichen Minderbegabten an Schwachsinnigkeit um Längen, aber zumindest machen sie dabei keine halben Sachen – siehe Angela Merkel.

Anne Spiegel ist solch ein Ausnahmetalent, denn die rheinland-pfälzische Ministerin für “Familie, Frauen, Jugend, Ausländern Steuergelder verschenken und Verbraucherschutz” toppt an östrogener Welt- und Weitsicht alle. Die Mutter von vier Kindern, quasi eine auf halber Strecke zurückgebliebene Von der Leyen, hat Politik, Philosophie und Psychologie, also völlig überflüssigen Kram studiert und sich bereits im Maid-Alter als politische Behausung die Heilssekte “Bündnis 90/Die grün-links Versifften” ausgesucht. Und wie alle, die irgendwas in Geschwätzwissenschaften gemacht haben, hat man daraufhin auch ihr bei einem Gehalt von summa summarum 10.000 Öcken monatlich unverzüglich einen Ministerposten zugeschustert. Das ist nicht viel, wenn man bedenkt, daß sie unfähig ist, die Tragweite von Gesetzestexten zu kapieren, daß sie jeden Blödsinn euphorisch abnickt und mit kleinlichem Kritik daran anderen politischen Steuergeldschmarotzern nicht auf den Sack geht.

Am 11. 12. schreibt sie auf WELT-Online schleimspurig “Qualifizierte Migranten gehören auf die Überholspur”, was ahnungsmäßig unter die Rubrik Tuten-und-Blasen fällt. Gleich am Anfang platzt sie in die Weide der schweigenden Lämmer mit dem Freudenschrei hinein:

“Gratulation! Deutschland soll endlich ein Einwanderungsgesetz bekommen.”

Applaus, Applaus! Juchu! Fuck! Ja leck mich am Arsch! Deutschland bekommt endlich ein Einwanderungsgesetz! … Öh, wieso eigentlich? Ich meine, wo doch hier sowieso jeder Dödel jederzeit reinwandern und sein ganzjähriges Weihnachtsgeschenk abholen darf. Sollen wir uns darüber freuen, weil dann mehr Sekretärinnen im Regierungspuff eingestellt werden müssen und damit den Arbeitsmarkt entlasten und in hormoneller Beziehung auch ihre Chefs? Oder ist es deswegen, weil die Ausländerdichte in der Bevölkerung inzwischen nur knapp 30 Millionen beträgt, die meisten davon Transferempfänger oder Aufstocker und nicht wenige Zuchthäusler, Vergewaltiger und Mörder, und noch nicht zu hundert Prozent? Nein, Brain Anne, die Wahrhaftige, hat eine Lüge aufgedeckt:

“Nur Deutschland, eine der größten Exportnationen, lebte Jahrzehnte mit der Lebenslüge: Wir sind kein Einwanderungsland. Mit dem geplanten Einwanderungsgesetz stellen wir uns nun der Realität.”

Aha, wie viele Jahrzehnte lebte Deutschland denn mit dieser Lebenslüge, Anne? Gab es vor der Flüchtilantenkatastrophe von 2015 keine Ausländer hier, wie gesagt mehr als die Hälfte Kunden des Sozialamts? Du und deine grünen Mitirren konnten doch schon damals nicht den Rachen vollkriegen von Moslems und ihren absonderlichen Sitten und Gebräuchen, die ins Deutschland so harmonisch hineinpassen wie rostige Nägel in den Kopf. Es ist genau umgekehrt, eure beschissene Behauptung von der Lebenslüge vom Abstreiten eines Einwanderungslandes hat schon seit den 80ern dazu geführt, daß unsere geliebte Heimat nun mehr zur Gänze vergewaltigt und ausgeplündert wird und der hart arbeitende Deutsche zum Bezahl-Sklaven von Vagabunden in Bataillon-Stärke geworden ist, inklusive ihre Kinder, die nun mehr in Serie abgeschlachtet werden

Wie meinen, Anne, das reicht immer noch nicht, wir sollen alle ermordet werden?

“Nur nützt uns das schönste Einwanderungsgesetz nichts, wenn sich der Rassismus in unserer Gesellschaft weiter ausbreitet. Die Ereignisse in Chemnitz und anderswo sollten uns eine Warnung sein. In ein Land mit braunen Mobs auf den Straßen will keiner einwandern.”

Einen Scheiß sollte uns das eine Warnung sein! Hast du schon vergessen, weshalb die “Ereignisse in Chemnitz” überhaupt losgegangen sind? Das hättest du wohl gern, daß ein paar Leute in Chemnitz auf die Straße gegangen sind, zu Recht übrigens, verdeckt wird von der wahren Ursache der Aktion, nämlich die Ermordung eines Deutschen durch Moslems. Aber ich kenne deine Strategie, die sich von den anderen Totengräbern dieses Volkes keinen Deut unterscheidet. Man faselt solange Blech von irgendwelchen Ereignissen und Pogromen in Dunkeldeutschland daher, bis auch der letzte Depp glaubt, da hätten sich eine Horde von Nazis ganz doll gelangweilt und wäre dann auf Ausländerjagd gegangen.

Daß keiner einwandern will wegen des “braunen Mobs auf den Straßen” soll ja wohl ein Witz sein. Bist du mit besoffenem Kopf gegen den Schrank gerannt, bevor du das geschrieben hast, Anne? Die GANZE WELT will hier einwandern! Weißt du auch warum? Weil dieser Mob jedem Dahergelaufenen ein Gehalt fürs Nix-Tun bezahlt, ihm und seiner Sippe eine hübsche Wohnung baut und ihm sogar in eigens für ihn arrangierten in Flirtkursen blondes Mösenmaterial besorgt. Annes Wahn indes steigert sich noch weiter:

“Viele potenzielle Fachkräfte müssen erst Deutsch lernen. Englisch können sie schon. Sehen sie dann auf Facebook oder Twitter, wie Deutsche auf Migrantinnen und Migranten losgehen, winken sie doppelt ab.”

Echt, “potentielle Fachkräfte” (soll das bedeuten, sie sind noch keine?), die kein Deutsch können, verfolgen wie irre deutschsprachige Facebook-Seiten und Tweets, die voll sind von Hetzjagden auf Migrantlinge, und winken dann “doppelt ab”? Aber gib doch zu, Anne, da wird zwischendurch auch mal ein Katzenbild gepostet, oder? Schizo, einfach schizo! Ich könnte jetzt sehr umfangreich auf das geistige Schielen dieser Person eingehen, doch muß man sich zu allererst vergegenwärtigen, daß sie eine Ministerin ist. Anderseits sind die meisten potentiellen Fachkräfte Analphabeten. Nach dieser Folgerichtigkeit ergibt ihr Posten tatsächlich einen Sinn.

“Den Rechtspopulisten und Rechtsextremen wäre das wahrscheinlich recht. Sie haben nicht begriffen, dass ihr Verständnis von Migrationspolitik nach dem Prinzip ‘Schotten dicht’ zu einem vergreisten Deutschland führt, das bald alleine zu Hause sitzt und Wirtschaft, Pflege oder Krankenversorgung nicht mehr stemmen kann.”

Verstehe, in Deutschland gibt es zu wenige Fachkräfte. Wogegen Afghanistan, Irak, Libyen und die ganzen Buschländer Afrikas diese fabrikationsmäßig ausspucken. Genauso wie der Mond die Form eines Würfels besitzt. Kann es sein, Anne, daß in Wahrheit so etwas wie Fachkräftemangel in diesem Land gar nicht existiert, sondern ein Mangel an guter Bezahlung? Kann es sein, daß selbst eine Spitzenkraft bei gerechter Bezahlung so viel an Steuern und Abgaben an diesen Scheißstaat kotzen muß, damit er unter anderem solche Fachkräfte fürs Müll-Reden wie dich fürstlich verköstigen kann, und ihm am Ende des Monats nichts mehr viel bleibt als wie der Lohn eines Clowns eines verarmenten Zirkus´? Und kann es weiterhin sein, Anne, daß es für eine wirkliche Fachkraft aus dem Ausland so viel Sinn ergibt, nach Deutschland umzusiedeln, um mit ihrer Arbeit die anderen Millionen analphabetischer Fachkräfte zu finanzieren, wie Zyankali zu schlucken im Glauben daran, daß ja jeder Kater irgendwann vorübergeht? Die Bundesagentur für Arbeit jedenfalls meint zu der Problematik Folgendes:

“Demnach waren Mitte 2018 zwar 330.000 Stellen für Fachkräfte, also Personen mit Berufsausbildung, ausgeschrieben. Allerdings kamen auf jede dieser offenen Stellen fast drei arbeitslose Fachkräfte in Deutschland. Nicht aufgeführt in der BA-Analyse sind die Millionen gut ausgebildeten Arbeitslosenaus anderen EU-Staaten, die heute schon unbeschränkten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt haben.”

Was Anne aber über dieses neue Einwanderungsgesetz, das wie der Globale Migrationspakt in Wahrheit einem Alle-herein-Gesetz gleichkommt, zu erwähnen vergißt, ist der wichtigste Punkt. Künftig dürfen Ausländer mit Ausbildung schon einreisen, bevor sie einen Arbeitgeber gefunden haben. Wohlgemerkt gilt dies für alle außereuropäischen Ausländer mit Ausbildung, nicht nur für solche mit einer Qualifikation in einem Mangelberuf. Ob die Qualität dieser Ausbildung einen Vergleich mit einer deutschen Ausbildung standhält und ob die Papiere hierfür gekauft oder gefälscht sind, spielt keine Rolle. Angeblich soll man aber “geringfügige Deutschkenntnisse” vorweisen. Vielleicht reicht ja, das Wort “Asyl” auszusprechen.

Im Rest ihres Traktats geht es Anne darum, erstmal jeden orientalischen oder schwarzen Glücksritter aufzunehmen, schnell seinen Status vom Scheinasylanten oder Fake-Flüchtling in einen Auszubildenden umzuswitchen, indem man vorgibt, daß er ja im ersten Jahr immerhin den ersten Satz aus “Die Raupe Nimmersatt” buchstabieren könne, und ihn nach abgeschlossener Ausbildung in die wohlverdiente Arbeitslosigkeit bzw. in die Rente zu entlassen. Multikulti-Betonköpfinnen wie ihr sind solche Regularien und irgendwelche personellen Engpässe in der Wirtschaft, von denen sie die gleiche Ahnung besitzen wie Giraffen von Börsenspekulation, egaler als scheißegal. Diese dienen nur als nachvollziehbar sein sollendes Show-Argument für das dumme Volk, damit es die weiter anhaltende Invasion von Menschen mit zumeist niedrigem IQ, destruktiver Religion und steinzeitlicher Kultur als nützlich für sich empfindet.

Das Drollige an der Geschichte ist, daß wir das einzige Land auf der Welt sein dürften, das tatsächlich kein Einwanderungsgesetz benötigt. Wer nach Deutschland will, kommt früher oder später und so oder so rein und darf mit Sack und Pack und Kind und Kegel hier bleiben, versorgt vom Staat besser als der Einheimische. Dafür sorgen schon Anne und ihre gleichgesinnten Deutschen- und Deutschlandhasser, im Wissen darüber, daß sie ihre Goldschatullen schon randvoll gefüllt haben und jederzeit zu einem Platz an der Sonne düsen können, wenn die neuen “Fachkräfte” in Begleitung des fünfmaligen Allahu-Akbar-Geplärres am Tag das Ruder hier übernehmen. Vielleicht ist das alles aber auch eine falsche Einschätzung von mir, und ihr Hirn ist nur suboptimal durchblutet. Womit wir wieder beim Anfang dieses Artikels wären.

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.

Den kleinen Akif unterstützen

Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.