Viel Staub hat das sogenannte “Framing-Manuel” aufgewirbelt, das die ARD 2017 dem “Berkeley International Framing Institute” der Linguistin Elisabeth Wehling für 120.000 Euro in Auftrag gab. Das Anliegen der ARD war es zu analysieren, was es bewirkt, wenn man die eigene Arbeit mit bestimmten Vokabeln beschreibt und welche Vorgehensweise helfen könnte, das eigene Image zu verbessern. Die Bürger sollen mittels aufgehübschter Deutungsmuster, “Framing”, die ARD für sich gewinnen, z. B. mit solchen Formulierungen wie “Von uns, mit uns und für uns geschaffen”.

Dahinter steht die Sorge, daß immer mehr Menschen den “Zwangsgebühren-Rundfunk” ablehnen, ja, daß sogar schon 10 Prozent der Gebührenzahler die monatlichen Beiträge verweigern und sich mit den Anstalten juristische Streitereien liefern.

Vor kurzem wurde das “Framing-Manuel” von “Netzpolitik.org” in seiner ganzen Länge veröffentlicht. Darin wird den Mitarbeitern der Sender bis ins letzte Detail erklärt, wie sie den öffentlich-rechtlichen Komplex nach außen kommunizieren und rechtfertigen sollen.

Statt zu sagen, daß die Bürger für die Öffentlich-Rechtlichen “bezahlen”, sollte es besser heißen, daß sie den Rundfunk “ermöglichen”. Die Privaten soll man “Medienkapitalistische Heuschrecken” nennen, wogegen das Eigene “Unser freier Rundfunk, der Öffentlichkeit herstellt”.

Weiter: “Bereiten Sie die Bühne, indem Sie das moralische Anliegen der ARD benennen: Beim gemeinsamen Rundfunk ARD, an dem sich alle Bürger beteiligen, gilt das Gleichwertigkeitsprinzip.”

Zusammenfaßt sollen durch diese Sprachregelung die öffentlich-rechtlichen Sender auf keinen Fall als durch Zwangsabgaben finanzierte Medienhäuser als vielmehr so etwas Ähnliches wie ein Teil des Sozialstaates dargestellt werden.

Nun kommt es aber anders bzw. die Wahrheit ans Licht. Wie vor vier Stunden bekannt wurde, ist das tatsächliche “Framing-Manuel” aufgetaucht!

Die ARD hat seinerzeit wirklich ein solches in Auftrag gegeben, aber nicht der Linguistin Elisabeth Wehling vom “Berkeley International Framing Institute”. Dessen Enthüllung war nur ein Ablenkungsmanöver, ein Fake, als man bei den Öffentlich-Rechtlichen schon spürte, daß das echte ebenfalls bald geleakt werden würde.

Der Kleine-Akif-Redaktion wurde inzwischen dieses echte “Framing-Manuel” zugespielt – und die Information, daß es keineswegs von irgendeinem neunmalklugen Sprach-Institut erstellt worden ist, sondern von dem weltbekannten serbischen Bata-Illic-Clan und der albanischen Mafia, und nicht 120.000, sondern 120 Millionen Euro gekostet hat.

Darin wird genauestens beschrieben, wie mit dem Gebührenzahler umzugehen ist, wenn er sich bockig stellt und säumig wird, und wie die Folgen einer dauerhaften Animosität gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk aussehen könnten. Schon die Inhaltsangabe läßt einen erschauern:

“FRAMING­-MANUAL

Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD, sprich es mir nach, unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD, lauter!, unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD, lauter hab ich gesagt, du Wichser!, unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD …

Inhalt

1. Einführung (damit ist die Einführung eines gußeisernen Straßenpollers von 1,1 Meter Länge und 8,5 cm Durchmesser in den Arsch desjenigen gemeint, der mit seinem Rundfunk-Beitrag auch nur einen Monat im Verzug ist)

2. Teil 1: Unser Rundfunk ARD (also nicht irgendwelcher dahergelaufener Zuschauer und Zuhörer von dem Scheiß, sondern UNSER Rundfunk, kapiert?!)

3. Teil 2: Freiheit (erfährst du dann, wenn wir mit dir, säumiger Zahler, statt dieses schwulen Waterboardings der Amis unser selbst kreiertes Scheißeboarding abziehen und du schließlich nicht mehr zuckst)

4. Teil 3: Beteiligung (an was denn, du Vollidiot?!)

5. Teil 4: Zuverlässigkeit (damit ist die Zuverlässigkeit unserer hochqualifizierten Mitarbeiter unter anderem aus Tschetschenien gemeint, die das Zerschneiden von Fingern mit einer Rosenschere von der Pike auf gelernt haben und einen Master-Abschluß in Zu-Tode-Vergewaltigen der Frau und Töchter vor den Augen des zu “Überzeugenden” besitzen – bis er am Ende selber dran kommt)

6. Hinweise zur Umsetzung (siehe Hady-Photos von unserem Waffenarsenal)”

Gleich am Anfang wird im dem Framing eigenen geschraubten Duktus erklärt, wie vorzugehen ist, um den Bürger von der Wichtigkeit, ja, dem der Demokratie dienlichen Zweck eines gebührenfinanzierten Rundfunks zu überzeugen:

“Beginnen wir direkt mit dem Wichtigsten: Wenn Sie Ihre Mitbürger dazu bringen wollen, den Mehrwert der ARD zu begreifen und sich hinter die Idee eines  gemeinsamen, freien Rundfunks ARD zu stellen – auch und gerade in Zeiten, in denen Gegner der ARD deren Relevanz in Frage stellen und orchestrierte Kampagnen fahren, die die ARD in starken Bildern und Narrativen abwerten – vergessen Sie’s! Diese Hurensöhne verstehen nur die Sprache unseres hochverdienten und im Jugoslawien-Krieg als “Die Kettensäge” zu einer internationalen Berühmtheit gelangten CEOs Mirco. Er wird sich nicht zu schade sein, jeden einzelnen der Zweifler zu Hause aufzusuchen und eine ergebnisoffene Diskussion über das Thema zwischen seiner guten alten Kettensäge und diesem geizigen Furz zu ermöglichen. Danach können Sie sogar den ganzen Tag die Mumu Ihrer 95-jährigen Oma in der Dauerschleife senden, und er wird stehenden Beifall spenden.”

Unglaublich, aber in diesem akademisch verbrämten Ton geht es immer weiter:

“Die Arbeit der ARD ist von moralischen Prinzipien getragen. Die ARD setzt sich für bestimmte Dinge ein, weil sie von ihrer moralischen Notwendigkeit für das gesellschaftliche Miteinander überzeugt ist. Das ist natürlich Verarsche, und das wissen diese Fotzengesichter, die Sie kritisieren und nerven und ihre Scheiß-Beiträge nicht zahlen wollen, obwohl sie für den wöchentlichen Puffbesuch immer genug Kleingeld haben. Glauben Sie uns, eine mit Spikes-Sohlen zu einer ‘Pizza quattro stagioni’ zertretene Fresse läßt die von der ‘moralischen Notwendigkeit für das gesellschaftliche Miteinander’ viel effektiver überzeugen, als das ganze Tunten-Gelaber. Für die renitenten Nutten unter den Gebührenschwänzern haben wir in unseren Verließen in den Karpaten speziell auf sie zugeschnittene Methoden der kognitiven Weiterentwicklung: Fängt mit Blow an und hört mit Job auf, und das 24 Stunden am Tag.”

Dann wird ins Detail gegangen:

“Jedes einzelne Wort aktiviert einen Frame im Kopf des Rezipienten. Das trifft zu für alle Sprache. Das Wort ‘Salz’ etwa aktiviert einen Frame, der automatisch auch Konzepte wie Essen und Geschmack, und sogar Durst, impliziert. Und der Satz ‘Wir brennen dir mit einem Glüheisen das ARD-Logo auf die Stirn, wenn du uns nicht deine Kohle gibst, du Schwanzlutscher!” impliziert den Geruch und den Geschmack von frisch Gegrilltem. Der Grund liegt darin, dass das Gehirn auf seine Welterfahrung zurückgreift, um einzelnen Lexemen eine Bedeutung zu geben. Beim Brandzeichen greift das verschissene Hirn des Gebührenverweigerers zudem auf die Nervenzellen zurück, die für ganz krasse Schmerzen zuständig sind. So hat jeder etwas davon. Was auch immer das Gehirn an konkreter Erfahrung zu ‘Salz’ abgespeichert hat, aktiviert es, um die Semantik des Wortes zu erfassen. Außerdem kann man ja das Salz auch Tage später noch in die frische Brandwunde streuen, damit der Rezipient nachhaltig seinen Spaß genießt.”

Man gibt sich allerdings auch selbstkritisch und verspricht Abhilfe:

“Nicht alle sprachlichen Framings, die derzeit die Debatte rund um die ARD beherrschen, sind von der ARD selbst eingeführt worden. Eine ganze Batterie von  abwertenden Schlagwörtern wurde über die Zeit von unterschiedlichen Nicht-Befürwortern der ARD auf das öffentliche sprachliche Tablett gehoben – von  ‘Lügenpresse’, ‘Staatsfunk’ und ‘Steigbügel der Politik’ über ‘Dinosaurier’ und ‘Krake mit Wasserkopf’ bis hin zu ‘aufgeblähtem Selbstbedienungsladen’  mit ‘ausufernden Renten’ und vermuteten ‘Millionengehältern für prominente Fernsehgesichter’. Unsere serbisch-albanische Agentur verspricht Ihnen, all diese Ficksäue, die sowas in die Welt gesetzt haben, zu suchen, zu finden, tagelang mit einem Schwingschleifer und einer Nagelpistole von Bosch zu foltern und sie schließlich mittels eines Flammenwerfers aus alten Armeebeständen in brennende Fackel zu verwandeln, sobald das vereinbarte Honorar auf unserem Konto gelandet ist. Machen Sie sich mal keinen Kopf, wir haben bis jetzt jeden gefickt, den der Auftraggeber zum Abschuß freigegeben hat.”

Es gibt auch ganz praktische Tipps:

“Framing:

Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD

Alternativen:

Unser gemeinsamer, freier Selbstmord, wenn wir nix Kohle geben ARD 

Unsere gemeinsamen Töchter, die an einen arabischen Puff verkauft werden, wenn wir nix Kohle geben ARD

Unser gleichmäßig in 8 Läppchen aufgerissener Arsch, wenn wir nix Kohle geben ARD

Unsere gemeinsamen, freien ARD­-Medien und Gott, der Allmächtige, und sein Sohn Jesus Christus und der Heilige Geist supportet by Snoop Doggy Dogg

Unser freier Rundfunk, der Öffentlichkeit herstellt und uns mit der Schlagbohrmaschine ein 5-mm-Ø-Loch in unser Schädel bohren wird, falls wir nicht jedem Hurenbock dort eine Rente von 12.000 im Monat ermöglichen.

Framing:

Programm

Alternativen:

Nur Scheiße

Framing:

Unser gemeinsames Rundfunkkapital

Alternativen:

Unser gemeinsames Karl-Marx-Medienkapital

Unser gemeinsames Rundfunk­/(ARD­)Medien­/Beitrags­ oder ARD-­Nutten-und-Koks-Budget

Framing:   Profitwirtschaftliche Sender 

Alternativen:

Profitorientierte/­maximierende Sender mit total häßlichen Weibern, naja, bei unseren Orgien zum Draufpissen vielleicht gerade noch so geeignet.

Framing:

Eigenfürsorge 

Alternativen:

Geld her!”

Am Schluß des Angebots werden die Dienstleister aus dem Balkan konkreter und bieten im Appendix Beispielslogans an, die von der ARD gebetmühlenartig verbreitet werden sollen.

“Das Recht auf freie Information überlebt sich nicht (bei uns schon, aber das checken die eh nicht, die Spacken).

Exzellenz statt Profitfixierung (= alle ARD-Mitarbeiter müssen mit Exzellenz angesprochen werden).

Kultur kann man nicht (einfach so) kaufen. Man muss sie erst(-mal) machen(Äh?!).

Die ARD ist der verlängerte Arm der Bürger (und der verlängerte Lauf eines 38er Magnum, der in ihrem Mund steckt).

Klare Kante bei Gewaltfernsehen für Kinder (hihi, die brauchen ja auch nicht zu zahlen).

Wir nehmen jeden ernst – auch Dein Kind (tue nicht so doof, hast schon verstanden, also wenn du die Gebühr nicht pünktlich latzt …).

Am liebsten selbst denken. Dank kritischen Nachfragern (wie z. B. Oma Gerlinde im Sterbehospiz).

Andere wollen Geldgewinne. Wir wollen Erkenntnisgewinn (und Weinberge, Renaissance-Schlösser, Porsche 911 Carrera T und in unseren Toiletten so Löcher an der Wand, in die man seinen Schwanz reinsteckt und auf der anderen Seite bläst einem eine Nutte wie der Teufel).

Unsere Redakteure strengen sich für die Bürger an, andere für den Profit (und wieder andere arbeiten für die ARD und lachen sich eins, wenn am Monatsende das 15.000-Euro-Gehalt eintrudelt)”

Also ich weiß nicht, dieses Fake-Framing von Elisabeth Wehling habe ich persönlich besser gefunden. War irgendwie ehrlicher.

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.

Den kleinen Akif unterstützen

Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.