Liebe Freundinnen und Freunde,

seit gestern Abend erreichen mich viele Mails und Kommentare, in denen gefragt wird, warum der letzte Artikel DAS LACHEN DER HYÄNE hier von der Seite verschwunden ist. Von Zensur staatlicherseits und dergleichen ist die Rede. Doch ich kann euch beruhigen, nichts von alldem ist wahr. Ich habe den Artikel selbst gelöscht.

Obwohl ich mich sehr bemühe, sauber zu recherchieren und alles abzuwägen, bevor ich einen Text poste, ist mir in diesem Fall ein fundamentaler Fehler unterlaufen. Der Artikel bezog sich auf ein Foto auf der UN-Homepage, das vier Männer zeigte. Diese besaßen so gar nichts von bedauernswerten Flüchtlingen an sich, im Gegenteil, sie wirkten gut situiert und in bester Gesundheit.

Mein Fehler, den ich erst einen Tag später realisiert habe: Diese abgebildeten Männer sind gar keine Flüchtlinge, besitzen jedenfalls offenkundig nicht diesen Status, sondern es handelt sich bei ihnen um hier lebende Verwandte von jenen Flüchtlingen, die von der UN nach Deutschland eingeflogen werden. Das Foto stellt quasi das Empfangskomitee dar.

Weshalb mir so ein Fehler unterlaufen konnte, bleibt mir selbst ein Rätsel. Es nützt auch nichts, daß mein restlicher Kommentar zu dem dortigen UN-Text aus meiner Sicht nicht zu beanstanden ist. Wenn man aber solch einen Mist gebaut hat, soll man sich nicht nachträglich mit irgendwelchen Klugscheißereien herausreden.

Es tut mir aufrichtig leid für diesen Fauxpas und ich entschuldige mich bei allen, die es betrifft. Ich gelobe für die Zukunft Besserung und versichere, daß die Recherche künftig noch ausführlicher vonstatten gehen wird.

Gruß und Kuß!
Euer kleiner Akif

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.

Den kleinen Akif unterstützen

Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.