Liebe Freundinnen und Freunde,

zunächst einmal danke ich euch von ganzem Herzen für die finanzielle Unterstützung für meine Arbeit hier auf diesem Blog. Ihr seid die Besten! Das Dutzend 21-jährige Kunststudentinnen und ich in unserer Kommune können das Geld wirklich gut gebrauchen. Bisweilen können wir uns nicht einmal etwas zum Anziehen leisten und laufen in der Villa mit dem 200-Quadratmeter-Swimmingpool nackt herum. Okay, es gibt auch andere Gründe dafür. Wie dem auch sei, euer Geld ist gut angelegt bei mir – meint auch mein schottischer Whisky-Brenner, der mir jeden Monat ein Faß mit dem Helikopter liefert.

Allerdings fühle ich mich auch genötigt, an einigen Wenigen von euch Kritik auszuüben. Immer wieder kommt es vor, daß die Kommentarfunktion als eine Art Chat benutzt wird, bei dem sich Leute miteinander über Dinge unterhalten, die mit dem jeweiligen Artikel überhaupt nichts zu tun haben. Oft beleidigen sie sich gegenseitig oder spielen sich lang und breit als Welterklärer auf.

Die Kommentarfunktion ist aber weder ein Ersatz-Facebook, wo darauf Gesperrte ihren Müll trotzdem in die Atmosphäre blasen können, noch aggressives Verbal-Tennis für Gelangweilte oder von allen Netzwerken rausgeschmissene Radikale, welche die Beliebtheit der Seite ausnutzen wollen, um sich in der Öffentlichkeit dennoch auskotzen zu können.

Nicht daß wir uns mißverstehen: Kritik an den Beiträgen und auch an mir ist selbst in der deftigsten Form erlaubt. Ihr könnt mich und meine Klöpse loben oder beschimpfen auf jede erdenkliche Art und Weise. Und bis auf ekelhaften Antisemitismus oder Gewaltaufrufen lösche ich auch nichts. Zudem versteht es sich von selbst, daß man gerade bei Kommentaren im Internet von Hölzchen auf Stöckchen kommt und dabei bisweilen den Faden verliert.

Aber es ist wirklich unerträglich, wenn einige Leute offensichtlich der Meinung sind, ihre total sachfremden Privatunterhaltungen hier auf dieser Plattform führen zu müssen. Wieso können sie ihre weltbewegenden Gedanken ihren Kontrahenten nicht auf einem richtigen Chat mitteilen?

Ich sehe mir die Sache noch ein Weilchen an. Wenn sich nichts bessert, bin ich gezwungen, ein paar solcherlei Kommentatoren auszuschließen. Auch für die anderen, so denke ich, wäre das kein großer Verlust.

Nochmals: Es geht hier nicht um Zensur oder um irgendeine andere Form der Bevormundung. Es geht darum, daß ich meine Seite, für die ich mich wirklich sehr hart abrackere, nicht als Verstärker und Gratis-Propagandainstrument von Zukurzgekommenen und Möchtegern-Philosophen betrachte.

Ich hoffe, ihr habt Verständnis für meine ankündigte Maßnahme und dafür, daß ich von dem beschriebenen Problem inzwischen wirklich sehr genervt bin. Bleibt mir trotzdem treu.

Gruß und Kuß!
Euer kleiner Akif

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.

Den kleinen Akif unterstützen

Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.