Liebe Ferda Ataman,

der Streit und das Gemaule darum, daß die Bundesregierung dich zur Antidiskriminierungsbeauftragten wählen lassen will, ist gegenwärtig durch noch heißere Themen wie Energieknappheit, Super-Inflation, jährlicher Geschlechterwechsel usw. etwas in den Hintergrund getreten.

Doch noch vor ein paar Wochen warst du, was die Neue-Sau-durchs-Dorf-Treiben-Folklore unserer hysterisierten Medienwelt anbelangt, die unbestrittene Nummer eins gewesen. Ein bißchen unverständlich, denn deine grün-links versifften, ebenso wie du Deutschland aus vollem Herzen hassenden Kumpanen in der Berliner Geschwätz-Blase standen sonst immer wie ein Mann, auch wie ein menstruierender Mann, hinter dir.

Jetzt, wo du die Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes werden sollst, gibt es von überall Bäh!-Rufe und Empörungsbäuerchen ob deiner deutsch- bzw. weißenfeindlichen Äußerungen, herablassenden Kommentare über „Kartoffeln“ und Verharmlosungen von Frauenschlachtungen, Testosteron-Bürgerkriegen im öffentlichen Raum oder in Freibädern oder einfach so Abstechereien muslimischer Manier. Sie nennen dich sogar rassistisch.

Zum Glück konntest du noch rechtzeitig deine Tausenden Tweets löschen. Aber wie du weißt, vergißt das Internet nie, und so wurden fleißig Kopien von ihnen gemacht. Ich habe viele von deinen früheren Tweets gelesen, und was soll ich sagen, ich kann mir vorstellen, daß auf der Wannseekonferenz kein anderer Ton geherrscht hat.

Ich nehme an, Ferda, diejenigen, die dich jetzt so angreifen, sind nur neidisch auf dich.

Obwohl du zeit deines Lebens deine üppigen Saläre ausschließlich durch das Schönreden dieses Migrationsklamauks, der das einst schöne Deutschland irreversibel zerstört hat, vor allem aber durch Steuergelder bestritten hast, gönnen dir deine Mitbewerber einfach nicht, daß du jetzt als oberste Antidiskriminierungstante so richtig abkassieren wirst. Was für Neidhammel!

Was hast du denn schon so Verwerfliches abgesondert? Okay, du hast deine Gastgeber als lächerliche „Kartoffeln“ und diese fast alle irgendwie nazi-genetisch, überhaupt weiße Menschen als den letzten Dreck bezeichnet. Na und, das tut doch jeder Ausländer, der so einen unnützen Scheiß wie „Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt `Moderner Vorderer Orient und Migration´“ studiert hat, um mit Nix-tun deutsche Steuergelder in nicht unbeträchtlichem Umfang abzugreifen. Der Mimimi-armer-armer-Ausländer-Trick ist so etwas wie der Enkeltrick bei – anderen Ausländern. Man muß nur ein Berliner Abitur haben und 12 Textbausteine auswendig lernen, und fertig ist das 10 000-Euro-Monatsgehalt. Meine Güte!

Du hast im Zusammenhang mit dem Begriff Heimat gesagt „Denn in diesem Kontext kann Heimat nur bedeuten, daß es um Blut und Boden geht: Deutschland als Heimat der Menschen, die zuerst hier waren.“

Was ist an dieser Aussage so schlimm? Wir wissen doch inzwischen, daß Deutschland gar nicht denen gehört, die über zig Generationen hinweg „zuerst hier waren“, sondern jenen, die letzten Donnerstag aus dem Bus gestiegen sind. So sieht das Land jetzt auch aus. Nochmals: Meine Güte!

Und du hast alle als rassistisch stigmatisiert, die ein großes Geschiß um Gruppen mit übersteigertem Familienzusammengehörigkeitsgefühl machen, verächtlich als Clans diffamiert. Diese Scheiß-Kartoffeln sollen doch froh darüber sein, daß es in diesem Land noch Familien gibt, in denen der Papa nicht in Frauenkleidern und einer Langhaarperücke rumläuft, sondern mit einer Walther PP, und Mutti nicht die Muschi einer anderen Mutti leckt. Meine Güte!

Du forderst eine 30-prozentige Migrantenquote in den Medien und lehnst Begriffe wie „Ehrenmord“, „politischer Islam“ oder „Integration“ als rassistisch ab. Und soll ich dir was sagen, Ferda? Da hast du absolut recht damit!

Okay, das mit der 30-prozentigen Migrantenquote in den Medien verstehe ich nicht ganz. Was sollen diese talentfreien Ausländer noch mehr Lobhudelndes über Ausländer schreiben, filmen und darstellen, als daß die dummen Kartoffeln es nicht eh von sich aus tun und trotz hiesiger Straßenbilder wie aus dem tiefsten Orient von Bereicherung delirieren, weil sie nicht in Duisburg Marxloh wohnen und ebenso wie du dafür Hartz IV de luxe vom Links-Staat kassieren?

Und was soll das sein, „Ehrenmord“? Sollen sich die Fotzen nicht so anstellen, auch Deutsche schleifen ihre Frauen mit einem Seil um den Hals hinter dem Auto her: Nennt sich Familientragödie. Also wenn der Orientale beim Schleifen krisenbedingt vom 3er BMW auf Dacia umsteigen muß.

Der Begriff „Politischer Islam“ ist sowieso eine Frechheit. Dieses vorgestellte Adjektiv „politisch“ soll nur vorbeugen, daß man in Deutschland keine Klage wegen Volksverhetzung an den Hals kriegt, wenn man die Todesideologie, Frauenverachtungssekte und das Spaßbremsen-Kollektiv, welche keinen geringen Teil dieser Religion ausmachen, nur als Islam bezeichnet.

Nö, Ferda, dem muß ein Riegel vorgeschoben werden. Die, die „zuerst hier waren“, müssen mit allerlei Folterinstrumenten der (deutschen) Justiz, notfalls mit Gefängnisaufenthalt endlich begreifen, daß sie euch ausgeliefert sind, insbesondere geburtenmäßig. Ich fuhr heute Straßenbahn. Die einzigen Frauen, selbstredend bekopftucht oder verschleiert, die mit einem Kinderwagen und dazu zwei Kindern jeweils an einer Hand drin waren, gehörten deiner schützenswerten Klientel an.

Warum du allerdings „Integration“ als rassistisch abtust, will mir nicht so recht in den Kopf. Integration ist in diesem Land sowas wie ein Einhorn, also wie etwas, das sowieso nicht existiert. Kein Ausländer, wenn er nicht weiß ist, muß sich integrieren. Im Gegenteil, selbst Terrormoscheen und die widerlichsten Gewalttaten werden staatlicherseits umhegt und toleriert und zu Lausbubenstreichen verklärt. Die muslimische Geschlechterapartheid sowieso. Also mach dir mal darüber keinen Kopf.

Nein, Ferda, du bist keine Rassistin. Denn wärst du eine, so müßtest du einige unangenehme Wahrheiten einsehen, nämlich daß die überlegenste Rasse auf Erden – und darin rechne ich die jüdische mit ein – die weiße ist.

Schau mal, hier ist ein Link. Wenn du diesen Link anklickst, siehst du eine Galerie an Photos bei Google deine Person betreffend.

Schon allein den Vorgang des Link-Klickens und die dem zugrundeliegende Technologie verdankst du weißen Köpfen, vermutlich irgendwelchen bleichen Nerds, die im Gegensatz zu Abdullah mit seinen drei Frauen nie eine Frau abgekriegt haben und sich dreimal am Tag auf dem Klo einen am Kloppen waren. Glaub mir, bei der Ersinnung dieser an Zauberei grenzenden Tricks war kein Türke, kein Afro und kein Moslem beteiligt.

Ich sehe auf diesen Bildern, daß du an einer Sehschwäche leidest und deshalb eine Brille tragen mußt, Ferda. Der Rahmen dieser Brillen wird aus Kunststoff hergestellt, teilweise auch die Gläser selbst. Kunststoff wird aus Erdöl gewonnen. Die Länder mit den größten Erdölvorkommen sind islamisch. Doch die dort lebenden Moslems hätten nicht einmal gewußt, daß unter ihrer Erde solch ein Schatz schlummert – bis die Weißen es ihnen gesagt und ihn gehoben haben. Wenn du irgendwelche Dokus über irgendwelche schon operettenhaft reichen Scheichtümer anschaust, vergegenwärtige dir dabei immer, daß dieser obszöne Reichtum in Wahrheit zu hundert Prozent auf dem Genius von weißen Halunken beruht, die, ja, zwar Halunken waren, aber dir zu einer erschwinglichen Brille verholfen haben.

Und dann sehe ich auf diesen Bildern, daß du eine sehr gepflegte Person bist und immer hübsche Kleider trägst. Der Stoff dieser Kleider und auch das Schneidern selbst wird schon seit langem industriell mittels Maschinen bewerkstelligt. Deshalb ist Kleidung jeder Art auch für jedermann bezahlbar, selbst in der Dritten Welt. Zum Vergleich: Im Mittelalter besaß eine erwachsene Magd bis zu ihrem Tod nur zwei Kleider, ein Arbeitskleid und eins für die Feiertage. Bei der Erfindung und dem Bau solcherlei Web- und Schneidereimaschinen waren ebenfalls keine Türken, keine Afros und keine Moslems beteiligt, sondern nur weiße Tüftler und Ingenieure.

Oft sieht man dich auf diesen Bildern vor einem Mikrofon sitzen oder du hältst eins in der Hand. Ich glaube, du kannst inzwischen erraten, welcher Rasse die Menschen angehörten, die solch ein Wundergerät erfunden haben. Ach so, daß es überhaupt Photos von dir gibt, hast du auch dem weißen Erfindergeist zu verdanken. Dein Diskriminierungs-Gedöns entspringt übrigens ebenso weißen Hirnzellen, wenn auch falsch geschalteten.

Egal, wo du bist, was du tust, was du benutzt, was du konsumierst, was du genießt, Ferda, alles, wirklich alles kannst du nur tun und sein wegen des überragenden Geistes des weißen Mannes. Wenn es ihn nicht gegeben hätte, wärst du vermutlich schon in jungen Jahren irgendwo in Anatolien elendig gestorben. Jaja, und nicht vergessen, der Weiße hat es deinen Eltern ermöglicht, ins Paradies einzuwandern. Es war nicht umgekehrt.

Gut, du kannst jetzt vielleicht als Beispiel für die orientalische Innovation bei Adam und Eva anfangen und die arabischen Zahlen ins Spiel bringen – die der Orient in Wahrheit von den Indern übernommen hat. Oder noch besser, du kannst stolz diesen Türken mit seiner Döner-Impfung gegen Corona präsentieren, deren Kreierung allerdings a) auf „weißer“ Wissenschaft basiert und b) deren Funktionieren solche Geschwätzwissenschaftler wie du selbst nach 100 Semestern Medizin und Immunologie nicht kapieren würden und c) tja, die auch nix genützt hat. Ist auf dem türkischen Basar, wo man „Markenkleidung“ für einen Euro kaufen kann, nicht anders.

Aber schlußendlich, Ferda, werden du und Deinesgleichen doch gewinnen. Ich erwähnte schon, daß die meisten „Kartoffeln“ nach ihrer eigenen Auslöschung geradezu betteln, schizophrener Weise in deine Hasstiraden, also gegen sich selbst, einstimmen und die „weiße“ Kinderproduktion eh schon fast eingestellt haben. Spätestens in 15 Jahren gehört das Kartoffelland euch zur Gänze.

Doch ich frage dich, Ferda, möchtest du dann in so einem Shithole leben, so ohne Mikrofone und Kameras vor deiner Nase auf irgendwelchen Symposien und Talkshows, wo du für sinnfreies Blabla Tausender kassierst? Für dich ist nämlich in einem Deutschland, das nur dem Namen nach eins ist, wo keine Innovation und keine überragenden Leistungen mehr existieren, wo nur eine graue, alternativ grüne Hölle herrscht, keine Kohle mehr da. Ihr alle wäret vollauf damit beschäftigt, mehr schlecht als recht eure Grundbedürfnisse zu stillen.

Andererseits könntest du natürlich dann wieder in deine Heimat zurückkehren, denn Ausländer haben ja noch eine Heimat. Positiver Nebeneffekt: Dort würden sie auch nicht mehr so irre diskriminiert werden wie hier.

Im Gegensatz zu den Deutschen, die längst keine Heimat mehr haben.

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.



Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.