Germanen

Hatte man noch unlängst wie im Falle von Rachel Dolezal in den USA geglaubt, den Höhepunkt des sogenanntes Opferneides erklommen zu haben, so wurde nun ausgerechnet in Deutschland ein noch eklatanterer Skandal von vorgetäuschter ethnischer Identität aufgedeckt. Wie seit ein paar Wochen bekannt, hatte sich die berühmte Bürgerrechtlerin für Afroamerikaner und Präsidentin der lokalen Abteilung der National Association for the Advancement of Colored People (NAACP) Rachel Dolezal jahrelang als Schwarze ausgegeben, obgleich sie in Wahrheit deutschen und tschechischen Vorfahren entstammte, also überall, auch unten rum total weiß war. “Nach eigenen Angaben fühlte sich Donezal schon seit ihrer Kindheit als Schwarze. Sie habe Selbstporträts mit einem braunen statt einem pfirsichfarbenen Stift gemalt”, Wikipedia. Mit diesen braunen Stiften hat sie sich auch jeden Morgen nach dem Frühstück geschminkt und sich eine Negerkrauseperücke vom Kölner Karneval übergestülpt.

Bis jetzt dachte man, dieser Etho-Beschiß sei nicht mehr zu toppen, doch ausgerechnet hierzulande platze heute eine neue und vermutlich noch explosivere Etho-Fake-Bombe. Wie SPIEGEL ON THE LINE herausfand, täuschte auch einer der berühmtesten Deutschtuenden jahrzehntelang eine falsche Abstammung vor. Akif Pirinçci, der letztes Jahr mit seinem Bestseller DEUTSCHLAND VON SINNEN Horst-Wessel-Lied-und-Mein-Kampf-mäßig für Furore sorgte, scheint all die Zeit ein dunkles Geheimnis gehütet zu haben bzw. ein türkisches. Obgleich er selbst beim Pressen auf dem Klo die deutsche Nationalhymne sang und kleine Kinder auf dem Spielplatz mit Achtung!-Blitzkrieg!-und-Strafbataillon!-Rufen zu erschrecken pflegte und auch sonst jede Nacht ein Gemisch aus Bier, Blutwurst und Eisernen Kreuzen kotzte, förderten jetzt kraß geheime Geheimrecherchen von SOTL zu Tage, daß der Deutschtümler gar kein Deutscher ist, sondern irgendso ein gewöhnliches Ölauge wie man sie millionenfach auch auf den Parteitagen der GRÜNEN neben als Barbra Streisand verkleideten Männern antrifft. SOTL konfrontierte den Rassenbetrüger mit den Vorwürfen in seiner nach dem Design der Kaaba in Mekka gestalteten Prunkvilla:

SOTL: Herr Pirinçci, unserer Recherchen haben ergeben, daß Sie gar kein Deutscher sind, sondern fremdländischer Abstammung, obwohl Sie der Öffentlichkeit all die vergangenen Jahre das Bild eines adolfinischen Musterdeutschen vorgespielt haben.

Pirinçci: Bin ich ja wohl! (Nimmt Stahlhelm und Knoblauchkette ab und zückt seinen Personalausweis). Da steht’s.

SOTL: Als Geburtsort ist hier Istanbul vermerkt.

P: Neenee, da setzten die Wehen bei meiner Mutter ein. Geboren bin ich in Wanne-Eickel. Nochmal Glück gehabt.

SOTL: Aber ihre Eltern waren doch Türken gewesen oder etwa nicht?

P: Naja, wie man’s nimmt. Sie gehörten einer deutschen Minderheit dort an. Diese nennen sich “Alltours” und liegen meistens am Strand rum. Ich kam mit einem Sonnenbrand zur Welt.

SOTL: Als man Rachel Dolezal in die Enge trieb und von ihr wissen wollte, ob sie eine waschechte Schwarze sei, sagte sie: “Wir stammen alle aus Afrika”. Was sagen Sie?

P: Ich sage: Wir stammen alle vom Affen ab … (Springt vom Stuhl, läuft auf allen Vieren zum Garten, klettert behände auf einen Baum, stürzt herunter und humpelt sich schmerzvoll ans Kreuz fassend wieder zurück). Natürlich haben mich meine astreinen deutschen Gene seitdem dem Animalischen etwas entfremdet. Kein Vergleich zu meinem Ururgroßvater, dem Schimpansen “Bibo” damals im Leipziger Zoo. Hätten Sie vielleicht eine Banane?

SOTL: Herr Pirinçci, es hat doch keinen Sinn, es zu leugnen: Sie tragen einen türkischen Namen und sehen aus, wie soll ich mich ausdrücken, wie ein Kanake.

P:  Na und, Sigmar Gabriel sieht auch aus wie ein vollgefressener Inder, und keiner sagt bei der SPD zu ihm: “Boy, trag die Koffer hoch!” Und was meinen Namen betrifft, so ist er germanischen Ursprungs und bedeutet “Wollt ihr die totale Allnet Flat?!”

SOTL: Jetzt hören Sie aber auf, Sie schmutziger Lügner! Mein Opa ist in Stalingrad vom Sack aufwärts erfroren, mein Vater hat sich auf Ballermann 6 achtmal ins Koma gesoffen und meine Mutter kocht die beschissensten Bratkartoffel im Deutschen Reich in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 – wir sind, ICH BIN ein Deutscher, nicht Sie, Sie, Sie dahergelaufenes Goebbels-Imitat!

P: Nazi!

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.

Den kleinen Akif unterstützen

Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.