Dieser Text geht nicht von einem Nutzen aus. Durch ihn wird sich nichts ändern, weder für die eine Seite noch für die andere. Denn das Ergebnis, das dadurch theoretisch hätte beeinflußt werden können, steht jetzt schon fest: Die GRÜNEN werden dieses Jahr im Herbst aus der Bundestagswahl als die absoluten Gewinner hervorgehen. Ob sie dann mit diesen oder jenen eine Koalition bilden oder ob sie gar die Kanzlerschaft erlangen werden, ist völlig wurscht. So oder so und ob dominant oder weniger dominant in einer Koalition, die Regierungsherrschaft und das Regierungshandeln nach der Wahl werden grün, Deutschland wird politisch zu 100 Prozent grün sein.

Man mag einwenden, daß dies faktisch ja schon jetzt der Fall sei, weil die grüne Denke bis in die Eingeweide einer jeden deutschen Partei und politischen Institution eingedrungen ist, ausgenommen die AfD, und den aktuellen Regierungskurs längst mitbestimmt. Dennoch fehlt noch sozusagen die Vollendung, die Umsetzung der reinen Lehre, die vollständige Umgestaltung des Landes und dessen So-Sein.

Der Grund, weshalb die GRÜNEN so erfolgreich sein konnten, beruhte schon immer auf der Täuschung, daß bei ihrer Vormacht alles so bleiben werde wie es ist, aber dann etwas Gutes oben noch draufkäme. Beispiel: Alle Kraftwerke werden abgeschaltet und jede Ritze ist dann wieder picobello sauber, aber es gibt trotzdem jede Menge Strom zum gleichen Preis wie vorher. Warum war man nicht vorher draufgekommen?

Außer daß das Land nach ihrem Einzug in die obersten Schaltstellen dann irre vergrünen werde, würde sich eigentlich nichts ändern, denn den Deutschen ihren Wohlstand, gar ihre Existenz zu rauben, getrauten sich die GRÜNEN bisher nie.

Das wird nun radikal anders sein!

Die GRÜNEN waren seit ihren Anfängen immer schon eine Wohlstandspartei gewesen, eine aus einer satten Gesellschaft hervorgegangene, im Umfeld von studentischen Links-Gruppen, freakischen Wurzelsepps, fick- und familienuntauglichen häßlichen Frauen, zum Terrorismus zu feigen Männern, sich unglaublich schlau vorkommenden Lebensversagern und Öko-Spießern angesiedelte, verkappte Sekte.

Ihr Geschäftsmodell beruhte stets auf Lügen, und sie beschäftigten schon von je her nur mit Soft-Themen, also erfundenen Luxus-Problemen, die man sich erstmal leisten können muß.

Selbst der Umweltschutz war bei ihrer Gründung in den beginnenden 80ern, also in einem Zeitabschnitt, in dem die verheerenden Folgen des Krieges infrastrukturell sowie geistig komplett überwunden waren, nicht einmal mehr ein Randthema im Lande gewesen und berührte die Verfaßtheit der Republik und der Bürger kaum, weil der Rhein schon längst sauber war und schärfere Umweltgesetze als zu Anfang der 70er zu greifen begannen.

Genauso verhielt es sich mit den sogenannten Frauenrechten, die damals bereits fast vollständig die Frau mit dem Manne gleichgestellt hatten.

Okay, das Ausländerrecht war damals knallhart und die staatliche Luxus-Alimentierung von sich illegal in Deutschland aufhaltenden und nichts tuenden Ausländern ausgeschlossen, notfalls per sofortiger Beförderung dieser Klientel in die Heimat. Daß heute eine Brachial-Ausländerisierung Deutschlands aus Analphabetistan herrscht, insbesondere in die Sozialsysteme, daß der kulturfremde, wenn nicht sogar tief religiöse und vergewaltigende und mordende Ausländer sowohl kulturell als auch geistig überhaupt das einzig Verbindende zwischen den Deutschen und ihr geistiger Fimmel geworden ist, daß die Werbung bisweilen wie auf Konsumenten in Afrika ausgerichtet wirkt, weil darin fast mehrheitlich Schwarze zu sehen sind, haben wir ebenfalls der medienunterstützten Traumtheater der GRÜNEN zu verdanken.

Die grüne Idee basiert auf Mythen und magisches Denken. Ihren eigentlichen Kern, nämlich den Kommunismus, wußten die GRÜNEN stets raffinert zu verbergen, weil die Wohlstandsgesellschaft zwar ihre Spinnereien nach dem Motto “Kostet ja nix” guthieß, aber ansonsten bis vor Corona Urlaub auf Balkonien, Warten auf einen Witz an Auto zehn Jahre lang und leere Regale im Einkaufsladen wie in der einstmaligen DDR irgendwie uncool fand.

Deshalb näherten sich die GRÜNEN ihrem Anliegen, nämlich die Zerstörung des Bürgertums, der freien Marktwirtschaft und des erarbeiteten Wohlstands quasi von den Rändern her, eben von den Rändern frei erfundener Probleme. Durch öffentliche Dauerhysterisierung von Lügengebilden wie damals Waldsterben, Ozon-Loch, Gefahr von Kernkraft, Homo-Haß usw. und heute Klima-Tod, Rassismus, Gender usw., die zwar die arbeitende Bevölkerung nie tangierten, aber für die sie inzwischen astronomische Summen durch ihre Steuern aufbringen muß, erschufen die GRÜNEN eine Schein-Realität, die sich in den Köpfen aller immer dickflüssiger festsetzte.

Auch glaubte die deutsche Wohlstandsgesellschaft stets, sie könne ihre Identität, ihre Kultur, ihre Traditionen, ihren Lifestyle und last not least ihren Vorsprung zu anderen Ländern und Ethnien durch ihren hohen Durchschnitts-IQ und ihren Fleiß beibehalten und gleichzeitig das genaue Gegenteil davon, also das allseits bekannte Umvolkungsprojekt der GRÜNEN und die von ihnen vorangetriebene Deindustrialisierung des Landes, parallel und tolerant nebenher laufenlassen wie eine Art Kunsthappening, an dem man sich am Wochenende zwar gern ergötzt, das jedoch am Montag, wenn der Ernst des Lebens wieder beginnt, Sendepause hat. Dabei fiel den Deutschen gar nicht auf, wie im Laufe der Zeit diese Schimären-Welt gedanklich ihr Wesen übernommen hatte, so daß sie sie nicht nur immer mehr mit ihrer realen Welt verwechselten, sondern darüber hinaus irgendwann bereit waren, die Letztere aufzugeben und nur noch in der (grünen) Phantasie zu leben. Komme, was wolle.

Corona hat inzwischen gezeigt, wie sturmreif die Deutschen gegenwärtig geschossen, wie bereitwillig sie noch die beklopptesten Phantasmagorien zu akzeptieren bereit und wie leidensfähig sie bis zu ihrem eigenen Bankrott sind, so daß sie auch die finale “große Transformation” grüner Façon untertänigst über sich ergehen lassen wollen und werden.

Corona hat vor allem gezeigt, daß es zu einem Leben ohne ein richtiges Leben, in dem man zu Hause bleibt, nicht rausgeht, kein Urlaub macht, kein Auto fährt, sich nicht zufällig im Club, im Café oder an der Bar einander verliebt, keine Zukunftspläne macht, schon gar nicht mit Kindern und Eigenheim und so, nicht die verrücktesten Dinge anstellt, die zum Leben nun mal dazu gehören, und überhaupt zu allem und jeden “Abstand hält”, daß es zu solch einem leblosen Leben nicht mehr braucht, als eine Handvoll Konzerne, die quasi wie bei der Zwangsernährung eines Hungerstreikenden die lebensnotwendigen Körperfunktionen am Laufen halten. Exakt für dieses Horror-Ideal hatten die GRÜNEN seit ihrer Gründung geworben.

Das liegt daran, daß Deutschland kein Nationalstaat mehr ist, daß es die Deutschen eigentlich so gar nicht mehr gibt, daß sie mit ihrem Volk und ihren Landsleuten gar nichts mehr anzufangen wissen und daß es sie auch deswegen gar nicht weiter bekümmert, was aus ihnen wird.

Das alles hat vor allem demographische Gründe. Wenn man sich von den etwa 54 Millionen Bio-Deutschen die zirka 24 Millionen zwischen 40 und 59 und die zirka über 5 Millionen zwischen 60 und 64 und die zirka 18 Millionen zwischen 65 und 90 Jahre wegdenkt, also jene Masse, die altersbedingt ihr Wohlstandsniveau beibehalten und auf den letzten Metern des Lebens keinen Ärger haben will und noch den irrealsten Scheiß abnickt, damit man seine Ruhe hat, bleiben nur noch zirka 6 Millionen Deutsche übrig, die hypothetisch eine rein deutsche Linie fortführen könnten und das Risiko einer Rebellion eingehen könnten. Die alten zirka über 47 Millionen Deutsche werden aller Erfahrung nach kaum mehr Kinder in nennenswerter Anzahl in die Welt setzen, weder in rein deutschen noch in Mischpartnerschaften.

Aber auch diese Zahl täuscht. Denn etwas weniger als die Hälfte dieser jungen “Bio-Deutschen” sind weiblich und stehen einer Überzahl an Männern gegenüber, insbesondere ausländischen bzw. muslimischen Männern in zeugungsfähigem und -willigem Alter, die nur allzu bereit für Sexualkontakte sind, ob am Ende tatsächlich ein Kind entsteht oder nicht. Abgesehen davon, daß junge Deutsche noch hirngewaschener sind als die Alten.

Die Deutschen verbindet nichts mehr mit ihrem Land, außer daß sie hier geboren sind, seine noch verbliebenen Annehmlichkeiten genießen, der Glaube, daß egal wie tief sie auch fallen mögen, der Staat sie auffangen werde, wenn auch auf einem Almosen-Niveau, daß es noch ein paar ohne von Windmühlen-Schrott und schwarzen Fußballfeldern mit Sonnenkollektoren zugeschissene schöne Landschaften zum Spazierengehen gibt, daß der herzenzgute Ausländer nicht einem selbst, sondern den/die Nachbar/in messern oder vergewaltigen möge, und, ganz wichtig, die Rente oder die Pension “sicher” seien.

Die Deutschen sind schon längst aus ihrer alten Heimat in Gedanken ausgewandert, deshalb schauen sie sich auch so gern Dokus über Auswanderer im TV an, weil es ihnen ein orgiastisches Vergnügen bereitet, zuzusehen, wenn sozusagen Gefangene aus diesem tristen Gefängnis ausbrechen und zu freiheitlichen Gefilden entfliehen.

Neulich haben die GRÜNEN ihren “Programmentwurf zur Bundestagswahl 2021” vorgestellt.

Es geht darin, wer hätte das gedacht, um die Lobpreisung des Kommunismus´, also darum, daß beim Staat angestellte grüne Genies mittels Gesetze und Verordnungen die Planwirtschaft in allen Lebensbereichen einführen und daß alles vom Einzelnen Erwirtschaftete umverteilt wird. Diesmal natürlich unter dem Deckmantel des religionsähnlichen Klimaschutzes und der Nachhaltigkeit, sprich man solle zwar weiterhin wie ein Angestellter oder Selbständiger des 21. Jahrhunderts optimierte Leistung bringen, damit das atemverschlingende Steueraufkommen konstant hoch bleibt, wenn nicht sogar sich noch steigert, aber nach Feierabend wie ein armer Teufel in den Hungerepochen im Mittelalter sein Dasein fristen. Kein Erfolgsstreben, kein Spaß, keine Familie, keine Neugier, kein Abenteuer namens Jugend, kein Vermögensaufbau, kein Heim, kein Leben. Nur arbeiten, nach Hause kommen und an den Séancen zur Geisterbeschwörung zum Zwecke der Geister-Absenkung von irgendwelchen Temperaturgraden und Fremden-Anbetung teilnehmen.

Selbst inzwischen längst sich grün-links anverwandelte “Leitmedien” wie “Die Welt” fanden das doof, mäkelten hier und dort an einzelnen Punkten, ohne jedoch die frei erfundenen Ursachen für solch ein reduziertes und eigentumsloses Leben in Frage zu stellen, und meinten, das Programm liefe nur auf eine gigantische Steuererhöhung hinaus.

Was sie jedoch nicht rafften, ist der Gag, daß dieses Programm, wie übrigens jedes Programm der GRÜNEN, gar nicht auf Funktionieren ausgelegt ist, sondern mittels modernem Öko-Sprechs die Halluzination in Köpfen der Grün-Wähler als ein Szenario aus Kinderbüchern für Altersstufe 6 weiterspinnt.

Im frühen Ostblock war der Kommunismus eine Wissenschaft. Man konnte Kommunismus studieren wie Architektur oder Medizin. Und wie in jeder akademischen Disziplin gab es auch in diesem Fach große Gelehrte und Koryphäen, die der Studentenschaft exakt und bis ins letzte menschliche Detail erklären konnten, weshalb der Kommunismus super funktioniert und überhaupt das allerbeste Politsystem der Weltgeschichte sei – freilich für die Dauer der Vorlesung, gleich draußen vor der Uni-Tür sah die kommunistische Realität etwas anders aus.

Die Mehrheit der Grünen haben gar nichts studiert, nicht einmal Kommunismus, es fehlt bei ihnen überhaupt an Leuten, die jemals was Richtiges gelernt oder gearbeitet haben. Deshalb gebricht es ihnen in ihrem neuen Programm selbst an einer Pseudo-Logik, wie es im Gegensatz in kommunistischen Veröffentlichungen der Fall ist. Es ist das Werk von Trotteln für Trotteln, die an Dyskalkulie leiden.

Gleich am Anfang des Programms kommt der erste Schenkelklopfer (Seite 12), der besonders deutlich macht, wie man selbst mathematische Folgerichtigkeiten erfolgreich ignorieren kann:

“Damit Klimaschutz sozial gerecht ist, wollen wir die Einnahmen aus dem CO2-Preis direkt an die Bürger*innen zurückgeben. Dazu streben wir neben der Senkung der EEG-Umlage ein Energiegeld an, das jede*r Bürger*in erhält. Über das Energiegeld geben wir alle zusätzlichen CO2-Einnahmen an die Menschen zurück, und zwar fair aufgeteilt pro Kopf. So kann man mit Klimaschutz Geld verdienen und es findet ein sozialer Ausgleich im System statt.”

Häh, verstehe ich das richtig: Die CO2-Kokolores-Steuer bzw. -Strafe soll beibehalten, dann aber in Form des “Energiegeldes” an die Leute wieder zurückgegeben werden? Sogar noch besser: “… kann man mit Klimaschutz Geld verdienen”.

Kapiere ich nicht. Wieso dann überhaupt dieser “CO2-Preis” und “EEG-Umlage”, wenn´s eh wieder zurückerstattet wird? Hinzu kommt ja noch, daß bei diesem Energiegeld-Hin-und-Her erneut eine kafkaeske Bürokratie aufgebaut werden müßte, die wiederum zig Milliarden verschlingt. Wäre es da nicht logischer, daß man diese Klima-Abgaben und alle Energiesteuern ganz abschafft, denn wie das oben so vorgesehen ist, soll das Ganze ja eh auf ein Nullsummenspiel hinauslaufen?

Anderseits ist es auch eine gute Nachricht, denn dadurch würde der Staat jährlich auf knapp 41 Milliarden Euro an (Energie-)Steuern verzichten. Donnerlüttchen, das würde sich nicht einmal die AfD trauen, wenn sie mit absoluter Mehrheit an die Macht käme.

Der Zaubertrick erklärt sich jedoch gleich im nächsten Satz, allerdings ganz beiläufig, wie im Vorbeigehen, ohne viel Aufhebens:

“Unterm Strich werden so Geringverdiener*innen und Familien entlastet und vor allem Menschen mit hohen Einkommen belastet. Bezieher*innen von Transferleistungen wie Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe profitieren ebenfalls, da das Energiegeld nicht auf die Grundsicherung angerechnet werden soll.”

Ach so, jetzt verstehe ich es, der Staat verzichtet gar nicht auf diese 41 Milliarden, sie sollen bloß von “hohen Einkommen” entrichtet werden.

Was sind hohe Einkommen? Leute die pro Jahr eine Million Euro verdienen? Im Jahr 2018 verdienten 19.000 Deutsche eine Million Euro jährlich. 41 Milliarden geteilt durch 19.000 ergibt etwa 2.2 Millionen – und diese Summe sollen die Einkommensmillionäre an Energiesteuer jährlich zahlen, obwohl sie weniger als die Hälfte davon verdienen? Ergibt keinen Sinn.

Mit “hohen Einkommen” ist also letzten Endes der berühmt berüchtigte Besserverdiener gemeint, und der beginnt bei uns so ab 50.000 brutto.

Machen wir deshalb eine andere Rechnung auf. Jeder bezahlt im Durchschnitt etwa 150 Euro monatlich für Energie (Strom, Benzin, Gas usw.), vielleicht auch mehr, aber lassen wir das mal so stehen. Davon sind über 70 Prozent Steuern und Abgaben, also 105 Euro. Aber jetzt kommen die GRÜNEN und streichen diese Steuern- und Abgaben (Energiegeld) für Leute, die keine Besserverdiener sind. Die komplett 41 Milliarden werden jetzt von den “hohen Einkommen” bzw. Besserverdienern kompensiert. Und da diese nur ein Fünftel der Erwerbstätigen ausmachen, müssen sie anstatt 105 Euro an Energie-Steuern und –Abgaben nun 525 monatlich bzw. 6300 jährlich bzw. mit dem Gesamtenergiepreis 9000 Euro jährlich mehr für Energie zahlen.

Wenn man bedenkt, daß fast die Hälfte des Lohns dieser Besserverdienenden von der richtigen Steuer und anderen Abgaben aufgefressen werden, würden sie also nach dem Energiegeld-Szenario der GRÜNEN etwa so viel netto in der Tasche haben wie ein Geringverdiener. Der aber könnte jetzt mit der Energie nur so prassen, weil er ja durch die Rückerstattung der Energiesteuern für Energie weniger als in Rumänien löhnt. Okay, der Besserverdiener könnte sich dann energiemäßig bis zur Schmerzgrenze einschränken, nur ob er dann noch Bock auf “Besserverdienen” hätte, mag ich zu bezweifeln.

Summa summarum entpuppt sich dieser Energiegeld-Schwachsinn als eine weitere Enteignung der Mittelschicht, jener Schicht, die ironischerweise nicht zu knapp die GRÜNEN wählt. So geisteskrank muß man erstmal sein!

Und wirr und debil geht es weiter:

“Eine ambitionierte Klimaschutzpolitik und der klimaneutrale Umbau der Wirtschaft sind die beste Chance, um bestehende Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten und neue zu schaffen. Die ökologische Modernisierung stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Unternehmen und kann zur einer Renaissance von Industriearbeitsplätzen führen. Auf dem Weg zur Klimaneutralität werden in den kommenden Jahren Hunderttausende neue Jobs entstehen – Green Jobs.”

Während also durch diese Klima-Lüge Deutschland deindustrialisiert wird und die Leute jetzt schon Steuern für die eingeatmete Luft zahlen, entstehen gleichzeitig wie durch Geisterhand irre viele “Green Jobs”, selbstredend vom Staat alimentiert, konkret wiederum von Steuern. Wie sowas geht, wird auch gleich kundgetan:

“Die ökologische Modernisierung ist gerade für viele industriell geprägte Regionen eine große Herausforderung. Um Regionen und insbesondere die dort ansässigen kleinen und mittleren Unternehmen zu unterstützen, wollen wir regionale Transformationsfonds auflegen.”

Auf Deutsch: Transformationsfonds = Subventionen = noch höhere Steuern.

Das ganze Dasein dreht sich nur noch um Klima, obwohl von dessen Versehrtheit, wenn nicht sogar dessen Tod bis jetzt keine Sau etwas mitgekriegt hat.

Selbst die im Weiteren aufgeführten “Dürresommer” hat es nie gegeben, denn eine richtige “Dürre” erzeugt Schäden bis zur Wasser- und Nahrungsknappheit, letztendlich eine Hungerkatastrophe, die nachweislich selbst im heißen Sommer 2018, und davon wiederum nur 3 Wochen, nicht eingetreten ist. Es gab bei den Deutschen keine Veränderung ihrer Eß- und Trinkgewohnheiten, und die minimalen Schäden in der Landwirtschaft hielten sich in gewohnten Grenzen, was ja auch kein Wunder ist, da mal kühle und mal heiße Sommer und mal eisige und mal milde Winter für die Landwirte Routine sind.

Noch einmal: Es gibt keine Klimakrise, Klimakatastrophe, Klimawandel, Erderwärmung oder wie man die geschwindelte Scheiße noch so nennt. Es geht nur darum, den Leuten durch gezielte Stichproben wie z. B. “Dürresommer 2018” aus einem Gesamtspektrum des Wetter-Allerleis eine neue Angstneurose zu implementieren, von wirklichen Problemen wie die Umvolkung des angestammten Volkes, Islamisierung des Westens, Apartheit gegen Weiße und deren sukzessive Versklavung abzulenken, der bereits jetzt bis zum Exzeß gemolkenen Mittelschicht zugunsten von Schmarotzern und Parasiten, insbesondere der Polit- und Funktionärs-Kaste und von durchgeknallten Milliardären noch das letzte Hemd zu rauben, den neuen sozialistischen Menschen zu erschaffen, der jeden Tag brav arbeiten geht für nix und wieder nix und glaubt, der Einkauf bei Aldi und die Berechtigung zum Netflix-Gucken seien Freiheit und Wohlstand, und überhaupt des Kaisers neue Klima-Kleider so fest in alle Hirne zu installieren, daß nicht einmal mehr der kleine Junge am Straßenrand “Der Kaiser ist ja nackt!” zu rufen wagt, weil er durch diesen Doppeldenk seinen Augen nicht mehr traut.

Der Rest des Programms ist ein Kessel Buntes bzw. Grünes wie ehedem:

Alle fahren nur noch Fahrrad oder Elektromobil, mit anderen Worten die motorisierte Bewegungsfreiheit wird bis auf ein Minimum reduziert. Ob jemand ein erschwingliches Auto und humane Spritpreise zur Arbeit braucht oder nicht, egal, soll er doch 3 Stunden mit dem Bus fahren, wenn der überhaupt kommt. Daß erst der “Verbrenner” den Menschen eine Ahnung von Freiheit und der freien Welt vermittelt hat, weil er durch ihn erst aus seinem Kuhkaff rauskam und spontan zu einem völlig anderen Terrain fahren konnte, auch egal, soll er sich halt Bilder von anderen Land- und Ortschaften auf Facebook anschauen. Das reicht.

Niemand fliegt mehr irgendwohin, mit Ausnahme der Angehörigen der Lenkungskaste und der ihnen angeschlossenen NGOs und Gesinnungsstars selbstverständlich.

Das Land wird lückenlos mit Windrädern und ähnlichem Bio-Müll zugeschissen und soll sich in einen einzigen Industriepark verwandeln. Den freien Horizont soll es nicht mehr geben, die Natur ist nichts weiter als ein einziger monströser Fahrrad-Dynamo, der weder Tiere noch das Grüne braucht, ausgerottet ausgerechnet von den GRÜNEN.

Die Bauern bestellen am besten überhaupt nicht mehr ihre Felder, denn schädlingsbekämpfende Stoffe für die Ernte – diese werden in diesem Programm stets als Pestizide, also als Gift tituliert – dürfen nicht mehr eingesetzt werden. Stattdessen bekommen sie wie die Schwindelenergie-Barone Geld fürs Nixtun vom Staat (“Gemeinwohlprämie”).

Unternehmen und Industrie gibt es nur noch im Zusammenhang mit der Klima-Lüge, ebenfalls alles vom Staat bezahlt. Wenn jemand eine Porno-Filmproduktion aufzieht und beweisen kann, daß ja dadurch seine nonstop wichsende Zuschauerschaft vor dem Bildschirm nicht vor die Tür geht und so das Klima schont, bekommt er sofort eine Startup-Förderung.

Alle Frauen gehen arbeiten, und wenn bei der altmodischen Geschlechterannährung mal ein paar Unfälle wie Kinder und Familie passieren, übernimmt deren Versorgung auch der Staat. Hauptsache die Frau geht in ihrer Rolle als Steuergeld kackendes Nutzvieh auf und bereitet nicht das Abendessen für die Nazi-Familie.

Die Digitalisierung soll irre hurtig vorangetrieben werden. Man fragt sich allerdings “Warum?”, weil außer einer öko-kommunistischen Planwirtschaft ist ohnehin nichts erlaubt, und dafür reichen wohl auch Brieftauben.

Das Gender-Gedöns und überhaupt die pathologische Beschäftigung mit Genitalien und Perversen soll zu einer selbstredend vom Staat finanzierten Industrie ausgebaut werden und quasi den Wegfall der Autoindustrie ersetzen, schließlich ging es ja auch bei dem Letzteren um Verkehr.

Deutschland löst sich auf und übergibt alle seine Befugnisse an die EU – auch sein erwirtschaftetes Vermögen. Die EU gibt Deutschland im Gegenzug einen Scheißdreck, eine Win-win-Situation.

Die “Schuldenbremse” wird “reformiert”, heißt Schuldenmachen bis der Arzt kommt. Da sind aber die GRÜNEN noch ziemlich altmodisch. Heutzutage druckt man das Geld einfach und ist frei von allen Schulden.

Es gibt nicht nur so etwas wie ein bedingungsloses Grundeinkommen, sondern bedingungsloser Reichtum für alle, vermutlich finanziert durch die “reformierte Schuldenbremse”, so genau wird das nicht erläutert.

Endlich sind die Frauen von ihrer Sklaverei befreit und werden allesamt Vorstandsvorsitzende. Oder Kanzlerin. Auf keinen Fall aber Kanalarbeiterinnen, das wäre total diskriminierend.

Kiffen wird erlaubt, vermutlich damit man diesen Horror überhaupt noch erträgt.

Wohnraum baut nur noch der Staat, Eigenheime werden verboten: “Unser Vorbild ist die Stadt Wien, die mit ihrem großen Anteil an gemeinnützigem und für breite Schichten bezahlbarem Wohnraum eine ausgewogene Mischung sicherstellt”. Mit “ausgewogene Mischung” sind Moslems, Neger und Flüchtlingsdarsteller gemeint, die es eh im Durchschnitt nicht gewohnt sind, fürs Wohnen zu bezahlen, weil sie es auch nicht können.

Jeder Ausländer darf rein, egal von woher er kommt, und darf nicht abgeschoben werden. Als Identität darf er “Fred vom Jupiter” angeben und als Berufsqualifikation Klomann in der Moschee. Aber “Der Islam gehört zu Deutschland, jedoch sind Muslim*innen überproportional von struktureller Diskriminierung, insbesondere auf dem Arbeitsmarkt, sowie von gewalttätigen Übergriffen betroffen.” Wie man sieht, wollen die GRÜNEN auch die Comedy-Szene fördern, sogar mit eigens ausgedachten Gags.

Bereits 16-jährige sollen wählen dürfen, weil, ähm, naja, weil 16-jährige mehrheitlich die GRÜNEN wählen. Wirklich eine teuflisch clevere Idee.

Der Kulturbetrieb wird komplett vom Staat ausgehalten, denn “Der Kulturbetrieb und die Künste können eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Klimakrise spielen”. Ich freue mich schon auf die geilen Klima-Blockbuster im Kino. Anderseits, gibt es überhaupt irgendeine Kulturnische in diesem Land, die nicht der Staat finanziert?

Und so weiter und so fort, die Zukunft ein grüner Gulag.

Ich sagte am Anfang, daß Corona gezeigt hat, wie überraschend fix die Deutschen ihre Freiheiten und Grundrechte aus der Hand zu geben bereit waren, wie ungehindert der Staat einen markanten Anteil der Wirtschaft innerhalb von einem Jahr zerstören kann, ohne daß es zu Aufständen kam, wie widerspruchlos die Leute ihr erwirtschaftetes und angespartes Vermögen durch die Umstände rauben lassen im Gegenzug für ein paar Brosamen irgendwelcher “Hilfen”, wie untertänigst und schnell sie sich beugen, wenn man von ihnen von heute auf morgen verlangt, für eine offiziell anerkannte Schimäre zu verarmen, Vereinsamung und Depression als gottgegebene Daseinsform zu akzeptieren und die Hoffnungslosigkeit als Dauerzustand zu ertragen.

Für all dies könnte man mit viel Mühe noch massenpsychologische Gründe ins Feld führen. Weshalb dieselben Leute jedoch bei der bevorstehenden Bundestagswahl mit großer Mehrheit ausgerechnet die GRÜNEN, einen totalitären Vollidioten-Verein, wählen will, der von ihnen noch schlimmere Härten zu verlangen und abzupressen in Aussicht stellt und diese vorab noch in seinem Programm ankündigt, bleibt ein Rätsel.

Mir persönlich fällt außer “hirngeschissen” nichts ein.

Hat Ihnen gefallen, der Artikel, was?

Klar, ist ja auch vom Kleinen Akif. Es kostet aber eine Menge Zeit und Geld, solcherlei Perlen zu texten. Und den Nobelpreis für Literatur hat man ihm erst für 2029 versprochen. Deshalb spenden Sie so wenig oder so viel Sie wollen, wenn Ihnen dieser Geniestreich gefallen hat. Wenn nicht, ist auch o.k.



Per Überweisung:
Akif Pirincci
IBAN: DE92 3705 0198 1933 8108 38

Erfahre als erster von den neuen "Schandtaten" des größten deutschen Autors.

Abonniere meinen kostenlosen Newsletter, ich benachrichtigte dich bei neuen Beiträgen.

* Ja, ich möchte über Neue Beiträge per E-Mail benachrichtigt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit per Abmeldelink im Newsletter widerrufen.